Rückbildung

'Pilates für den Beckenboden'

Ein modifiziertes, sanftes und super effektives Training nach den Prinzipien des Pilatestrainings, das genau auf die Bedürfnisse nach der Schwangerschaft angepasst ist!
Wir bringen Atmung, Bauch-und Beckenboden wieder in ihre Funktion, richten die Wirbelsäule wieder auf und stabilisieren die Körpermitte. Verkürzte Bereiche werden gedehnt und mobilisiert und so findest Du wieder zurück zu deiner Mitte.
Es gibt viele Infos rund um den Beckenboden, Tipps für den Alltag und den weiterführenden Sport nach der Rückbildung!

Als Physio- und Beckenbodentherapeutin bin ich seit über 12 Jahren spezialisiert auf junge Mütter. Durch meine umfangreiche Ausbildung und zahlreiche Fortbildungen sowie meine eigenen Erfahrungen mit Schwangerschaft, Geburt und Rückbildung bin ich Fachfrau und kann euch auch bei Problemen oder Fragen kompetent weiterhelfen!
Die Teilnahme an meinem Kurs ist bereits 4 bis 6 Wochen nach der Geburt möglich wenn du dich gut fühlst und eine unkomplizierte Entbindung hattest. Auch wenn du erst später mit dem Kurs startest, ist Rückbildung wichtig, denn die Rückbildungsphase dauert 1 bis 2 Jahre!

Nach dem Kurs bist du gut vorbereitet für den Wiedereinstieg in den Sport und den Alltag mit Baby.

Damit du dich besser auf die Übungen konzentrieren kannst findet der Abendkurs ohne Baby statt. Ausserdem tut eine Stunde Auszeit vom Babyalltag einfach gut!

Der Kurs ist anerkannt als Präventionskurs und alle gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen den Kurs und erstatten ca. 80 % der Kursgebühr bei regelmäßiger Teilnahme! Privat versicherte klären bitte die Bezuschussung mit ihrer Krankenversicherung.

 

Kursgröße:

- maximal 10 Frauen

Kosten:

- 80 € für 8 mal 60 Minuten (Bezuschussung am Kursende)

Tag und Uhrzeit:

- Dienstag 20.00 Uhr (ohne Baby)

 Nächster Kursbeginn:

-  5. Januar 2021, 20 Uhr: wenige freie Plätze

 

Der Kursort (Konz oder Kanzem) wird bei der Anmeldung bekannt gegeben!

 

Je nach aktueller Corona Situation Online mit Zoom oder vor Ort!

 

Fitnesskurse (mit Baby) oder Postnatalkurse (Pilates/Yoga) sind ungeeignet zur Rückbildung, denn die Übungen sind noch viel zu schwer und schaden langfristig mehr, als dass sie Euch nutzen.

Die Kursleiterinnen sollten über eine Grundausbildung als Hebamme, Physiotherapeutin oder Sportwissenschaftlerin verfügen und spezielle Weiterbildungen auf dem Gebiet der Beckenbodenarbeit und Rückbildung absolviert haben.

Fitness, Pilates-und Yogatrainer sind in der Regel nicht ausreichend ausgebildet, um einen guten Rückbildungskurs durchführen zu können. Fragt unbedingt nach der Qualifikation!

Trainiert zunächst lieber zuhause mit den unten aufgeführten Trainingsprogrammen!

 

Erst Rückbildung - dann Fitness!

 

Empfehlenswerte Trainingsprogramme:

www.nicole-frank-physiotherapie.de

www.hillenbrand-christine.de/onlinekurse

www.stabile-mitte.de

www.mamasmitte.de

www.gemeinsam-fit.at

www.thecenter.tv < shop

www.mamaworkout.de

www.iamstronger.de/rueckbildungsprogramm/

www.glücksmama.de/

 

Fürs Training zuhause empfehle ich euch die App 'Mamas Mitte'

 

Hier seht Ihr Beispiele für ungeeignete Übungen in der Rückbildungsphase:

- Bauchmuskelübungen aus Rückenlage mit aufgerolltem Kopf und Oberkörper (gerade oder schräg)

- Stützübungen mit langem Hebel, d.h. ausgestreckten Beinen wie Planks (frontal, seitlich oder rücklings)

- Joggen, Hüpfen etc.

- Training mit Gewichten - auch das Baby ist ein Gewicht ;-)

All diese Übungen sind in den ersten Monaten nach der Geburt des Babys eine zu große Belastung für den Beckenboden, Bauch und Rücken. Erst wenn das tiefe Muskelsystem wieder gut aktiviert und kontrolliert werden kann, sollten die Übungen Stück für Stück gesteigert werden.

Ein angepasstes Training im gesamten 1 Jahr nach der Geburt ist wichtig, um Spätfolgen zu vermeiden wie Gebärmutter-, oder Blasensenkung, Inkontinenz, Verwachsungen der Kaiserschnitt-, Dammschnittnarbe, persistierende Rektusdiastase etc.- übrigens dauert die Rückbildungsphase 1 - 2 Jahre!